Aktuelles

Tag danach - Das Fazit

Zwei Wochen auf Tour mit einem E-Auto hinterläßt viele Eindrücke. Zum einen fühlt man sich ein bißchen wie ein Pionier. Kaum vorstellbar, da z.B. mit Paul Schweizer einer dabei ist, der sein Elektroauto schon seit 20 (in Worten: zwanzig) Jahren fährt... 240.000 km und es ist noch kein Ende abzusehen.
Und trotzdem kann sich Otto Normalverbraucher kein Elektroauto kaufen bzw. leisten. Für uns hat die WAVE-Tour gezeigt, dass es ambitionierte und fähige Entwickler gibt, die das Thema E-Mobilität nicht in Worthülsen fassen, sondern es tatkräftig angehen und auch schon umgesetzt haben. Das haben die 3000 km von Paris nach Prag bewiesen. Wir hatten das Glück, auf der Tour Visionäre zu treffen. Unser Ziel ist es nun, deren Vision hinauszutragen.
Dass Leutkirch gute Voraussetzungen hat, zeigte der Tourstopp. Die Bevölkerung war interessiert und neugierig, sei es beim Empfang auf dem Marktplatz oder beim Vortrag von Tour-Organisator Louis Palmer in der Festhalle. Sahnehäubchen des Stopps in Leutkirch war die Präsentation der Autos auf dem Leutkircher Schulgelände. Mehr als 2000 Schüler begutachteten fasziniert und begeistert die verschiedenen Fahrzeuge, stellten viele Fragen, sammelten sogar Unterschriften und posierten für Fotos. Es bleibt zu hoffen, dass sie eine Welle mit anstoßen, zu Hause fragen, wieso niemand ein Elektroauto fährt.
Es war ein Anliegen der teilnehmenden Teams den Leutkirchern ihren Dank auszusprechen. Vor allem viele Grüße an alle Gastfamilien, die Fahrer haben den privaten Aufenthalt sehr genossen und waren über die Herzlichkeit sehr bewegt.

Lindenstraße 8, 88299 Leutkirch im Allgäu
zurück
Unsere Partner